Private Wetterstation Cottbus-Skadow
51°48'22'' N, 14°21'05'' E, Höhe ü.NN: 68,7 m

Im Detail stehen die Buchstaben der Klimaklassifikation nach Köppen für die Klimazone, den Klimatyp und -untertyp. Das bedeutet für Cottbus im Einzelnen: 
C = warmgemäßigtes Klima
Die Temperatur des kältesten Monats liegt zwischen 18°C und -3°C. Der jährliche Niederschlag liegt oberhalb eines bestimmten Wertes, der sich aus dem Jahresmittel der Temperatur berechnet. Für Cottbus liegt dieser Wert bei 332 Liter pro Quadratmeter.
f = alle Monate sind feucht
Im Diagramm wird das dadurch deutlich, dass die Niederschlagswerte stets oberhalb der Temperaturkurve liegen.
b = warme Sommer
Die Mitteltemperatur des wärmsten Monats liegt unter 22°C, vier oder mehr Monate im Jahr haben eine Mitteltemperatur von mindestens 10°C.


Eine vollständige Beschreibung der verwendeten Klimaeinteilung finden Sie unter dem folgenden Link:


Klimaklassifikation nach Koeppen

 

 

 


Das Stationsklima

Unter Klima versteht man den mittleren Zustand der Erdatmosphäre an einem bestimmten Ort über einen langen Zeitraum, in der Regel während einer Periode von mindestens 30 Jahren. Die Einteilung der Klimate kann entweder genetisch oder phänologisch erfolgen. Der erste Ansatz typisiert die Klimazonen entsprechend ihrer Entstehungsursachen,  der zweite Ansatz nach dem Erscheinugsbild der Vegetation. Ausgangspunkt einer phänologischen Klimaklassifikation ist die Tatsache, dass Pflanzen bestimmte Anforderungen an das Klima stellen, damit sie gedeihen können. Eine der bekanntesten phänologischen Klimaklassifikationen geht auf Wladimir Köppen zurück, der im Jahre 1936 feststellte, dass die Pflanzendecke quasi das kristalisierte, sichtbar gewordene Klima darstellte.

Er definierte bestimmte Grenzwerte für Temperatur und Niederschlagsmenge, die für das Vorkommen bestimmter Pflanzen erreicht werden müssen und konnte so verschiedene Klimazonen, Klimatypen und -untertypen unterscheiden. Die folgende Abbildung zeigt das Klimadiagramm für Cottbus:
 



Cottbus liegt nach dieser Klimaklassifikation im sogenannten Cfb-Klima, manchmal auch das warmgemäßigte Regenklima oder Buchenklima genannt. Man findet dieses Klima vor allem in West- und Mitteleuropa, an der Westküste Kanadas oder in Teilen Neuseelands vor.

Wie auf globaler Ebene lässt sich auch für Cottbus eine Erwärmung des Klimas feststellen. Die Jahresmitteltemperatur ist von +8,9°C zwischen 1961 und 1990 auf +9,6°C für den Zeitraum von 1981 bis 2010 angestiegen.
Das kommt einer virtuellen Südwärtsverlagerung der Stadt um etwa 1,5 Breitengrade gleich (entsprechend einem mittleren meridionalen Temperaturgradienten auf der Nordhalbkugel von 0,49 K auf 100 km, Wikipedia).

 

Datenquelle: Deutscher Wetterdienst (DWD), Wetterstation Cottbus




Besucherzaehler